Tagesdaten
minimieren
Datum Di 16.09.03, 10:18-19:38
Strecke Brey - Bingen - Mainz - Oppenheim - Rheindürk­heim - Worms
  gesamt gefahren
Zeit 09:20:00 07:11:47
Schnitt 15,57 km/h 20,19 km/h
km/Vmax 145,28 km 45,1 km/h
Wetter sonnig
GPS Download als ZIP-Datei
Tagebucheinträge
minimieren
Meine TourenFreiburg ’03Di, 16. Sep. ’03

Tour nach Freiburg, 3. Tag

16.09.03, Brey - Worms

Direktlink zu dieser Seite

Heute morgen bin ich nur sehr mühsam wach geworden. Das lag wohl nicht nur an der Anstrengung gestern. Ich hatte auch nicht besonders gut geschlafen, da der Zeltplatz nicht nur direkt am Rhein liegt, sondern auf der anderen Seite auch direkt an einer Bahnlinie.

Nach dem Duschen hab ich erstmal ausgiebig gefrühstückt, allerdings hat das Zubereiten eines Omelett inkl. des obligatorischen Geschirrspülens auch recht viel Zeit beansprucht. Alles in allem habe ich vom Aufstehen bis zum Losfahren rund 2½ Stunden gebraucht … das muß ich noch optimieren.

Blick zurück - den Rhein runter

Aufnahmestandort:
N 50° 2′ 7.56″, O 7° 48′ 23.56″
Blick zurück - den Rhein runter

Die Strecke am Rhein ent­lang ist bis Bingen sehr gut zu fahren, und auch land­schaftlich sehr schön. Nur wenige Stücke fährt man direkt an der Bundes­straße, meist gibt es einen Radweg direkt in Ufernähe.

Die Ortsdurchfahrt Bingen stellt den Orientierungssinn allerdings auf die Probe, fehlt doch an einigen wichtigen Stellen jegliche Ausschilderung. Aber das hatte ich ja auch schon in Koblenz und Andernach zu bemängeln.

Auch hinter Bingen ist es dann mit der Streckenaus­schilderung nicht weit her. Zudem sind hier immer mehr Teilstücke nicht asphaltiert und führen über Wald- und Schotterwege. Fährt sich naturgemäß anstrengender.

Noch ist alles dran am Rad

Aufnahmestandort:
N 50° 2′ 7.56″, O 7° 48′ 23.56″
Noch ist alles dran am Rad

In der Nähe von Ingelheim habe ich dann erstmal eine Pause in einem Biergarten eingelegt. Bei der Gelegenheit konnten mir auch ein paar Ein­heimische bezüglich der Streckenführung weiterhelfen. Ich wäre tatsächlich falsch gefahren und hätte mir wohl einige Kilometer Umweg aufgehalst.

Die Weiterfahrt Richtung Mainz war dann wie gehabt - schlecht aus­ge­schildert und teilweise nicht asphaltiert. Außerdem ging es kurz vor Mainz noch durch ein paar Weinberge … schön steil und schön anstrengend.
Zwischen Mainz und Worms habe ich dann ein klein wenig abgekürzt … war zwar nicht ganz so schön wie am Rhein aber ich wollte zumindest Worms heute noch erreichen.

Hier geht´s weiter

Aufnahmestandort:
N 50° 2′ 7.56″, O 7° 48′ 23.56″
Hier geht´s weiter

In Worms habe ich mir dann erstmal eine ADFC-Karte gekauft. Der dort eingezeichnete Campingplatz am westl. Rheinufer mitten in Worms entpuppte sich dann allerdings als geschlossenes Vereinsgelände. Auf der gegen­überliegenden Rheinseite fand sich dann noch ein Platz, dieser war allerdings in der Karte nicht eingezeichnet.

Zum Glück habe ich den Campingplatz gerade noch bei Tageslicht erreicht, da er mitten in einem Waldgebiet liegt und schon bei Dämmerung recht dunkel zum Aufbauen des Zeltes ist. Günstig ist der Platz auch (7,- € inkl. warm Duschen), allerdings sind die Duschen unter aller Sau.

vorherige Seite   erste Seite   nächste Seite