Tagesdaten
minimieren
Datum So 21.09.03, 09:55-19:45
Strecke Herrsching - Landsberg - Buchloe - Mindelheim - Memmingen - Heimertingen
  gesamt gefahren
Zeit 09:50:00 05:58:05
Schnitt 11,07 km/h 18,24 km/h
km/Vmax 108,83 km 57,8 km/h
Wetter 1-3 bft W, sonnig
GPS Download als ZIP-Datei
Tagebucheinträge
minimieren
Meine TourenFreiburg ’03So, 21. Sep. ’03

Tour nach Freiburg, 8. Tag

21.09.03, Herrsching - Heimertingen

Direktlink zu dieser Seite

So, nun hatte ich also mein "Minimum"-Ziel erreicht. Aber schon bei der Ankunft in Herrsching war mir klar, daß ich weiterfahren würde. Ich bin noch fit, das Wetter ist immer noch super und vor allem: ich habe einfach noch Lust auf’s Weiterfahren.

Also habe ich mich heute morgen direkt nach dem Frühstück auf den Weg Richtung Freiburg gemacht. Mein erster Geburtstag, den ich auf dem Rad verbringe!

Eine genaue Route hatte ich mir für diesen Teil der Tour nicht mehr zurechtgelegt. Halbwegs kenne ich ja den Weg, da ich während meiner Bundeswehr-Zeit die Strecke München-Freiburg einige Monate lang wöchentlich gefahren bin - mit dem Auto. Eigentlich muß man immer nach Westen fahren.

Erste Pause in Landsberg am Lech

Aufnahmestandort:
N 48° 2′ 52.37″, O 10° 52′ 25.53″
Erste Pause in Landsberg am Lech

Neben der Auto­bahn bis Memmingen gibt es zum Glück noch größtenteils die alte Bundesstraße, die fast die ganze Zeit parallel zur neuen Autobahn (A96) verläuft. Dachte ich zumindest, denn wie sich herausstellte, fährt man ziemliche Schlangenlinien um die Autobahn, weshalb die Strecke nach Memmingen rund 15 Kilometer länger ist als über die Autobahn.

Wo man nicht überall durchkommt

Aufnahmestandort:
N 48° 2′ 4.45″, O 10° 41′ 5.45″
Wo man nicht überall durchkommt

Der erste Teil der Strecke bis Buchloe war ziemlich hügelig. Vor allem aber hat der Wind gedreht und kommt aus Westen, also direkt von vorne. Dementsprechend ging der Schnitt ziemlich in den Keller. In Landsberg hatte ich bereits nach 36 km eine erste Pause eingelegt.
Zwischen Buchloe und Mindelheim wurde es dann recht flach, nur der Wind drückte immer noch von vorne. Also hab ich in Mindelheim für eine verspätete Mittagspause gestoppt - natürlich im Biergarten. Die Strecke führte bis dahin größtenteils über Straßen ohne Radwege, was allerdings nicht weiter schlimm ist, da sich der Autoverkehr wohl hauptsächlich über die Autobahn quält.

Aus Mindelheim raus quält man sich dann erstmal über einen hübschen Bergrücken - hier war natürlich wieder schieben angesagt. Dafür ging’s auf der anderen Seite des Berges in ordentlicher Schußfahrt in die Ebene Richtung Memmingen. Bis dorthin blieb ich dann auch von weiteren größeren Steigungen verschont. Übrigens: bei fast 60 km/h fühlt man sich auf einem vollbepackten Hollandrad wie wenn’se fliechst … nur ist es billiger.

Skyline-Park Mindelheim, nur für Wahnsinnige!

Aufnahmestandort:
N 48° 2′ 34.02″, O 10° 35′ 46.4″
Skyline-Park Mindelheim, nur für Wahnsinnige!
Pause in Mindelheim, natürlich wieder im Biergarten

Aufnahmestandort:
N 48° 2′ 49.03″, O 10° 29′ 6.37″
Pause in Mindelheim, natürlich wieder im Biergarten

In Memmingen kaufte ich mir dann an einer Tankstelle erst mal wieder eine Karte. Leider hatten die da nur ADAC-Karten, auf denen zwar Campingplätze und Radwege aber keine Höhenlinien eingezeichnet sind. Der nächste Campingplatz lag dann ca. 20 km nördlich von Memmingen.
Ich habe dann aber ein Zimmer in einem Gasthof in Heimertingen, 5 km nördlich von Memmingen genommen. Einerseits lag mir der Campingplatz zu weit weg von meiner Strecke, andererseits hätte ich den so oder so nicht mehr bei Tageslicht erreicht.

Der Gasthof Lamm in Heimertingen war dann auch wirklich super. Nicht zu teuer und tolle Zimmer. Für den morgigen Tag habe ich mir als Ziel mal ganz optimistisch Tuttlingen vorgenommen und hoffe, daß der Westwind ein wenig abflaut oder sogar die Richtung wechselt.

vorherige Seite   erste Seite   nächste Seite